Home » Wie mein Millionär befiehlt (BDSM, Alpha Männchen, Dominanz, Unterwerfung, Erotik) (Die 7 Männer, die Sie vor der wahren Liebe getroffen haben 3) by Alex Anders
Wie mein Millionär befiehlt (BDSM, Alpha Männchen, Dominanz, Unterwerfung, Erotik) (Die 7 Männer, die Sie vor der wahren Liebe getroffen haben 3) Alex Anders

Wie mein Millionär befiehlt (BDSM, Alpha Männchen, Dominanz, Unterwerfung, Erotik) (Die 7 Männer, die Sie vor der wahren Liebe getroffen haben 3)

Alex Anders

Published October 19th 2014
ISBN :
Kindle Edition
44 pages
Enter the sum

 About the Book 

Christine Richards wollte nie ihr ganzes Leben ändern. Aber immer auf der Suche nach der Liebe, hatte sie alles abstreifen lassen und nichts in ihrem Leben war noch dasselbe. Pleite, gestrandet, zerstört betrat Henri Lachley ihr Leben wie ein PrinzMoreChristine Richards wollte nie ihr ganzes Leben ändern. Aber immer auf der Suche nach der Liebe, hatte sie alles abstreifen lassen und nichts in ihrem Leben war noch dasselbe. Pleite, gestrandet, zerstört betrat Henri Lachley ihr Leben wie ein Prinz auf dem Pferd. Reich, mysteriös, befehlend, dieser Alphamann beherrschte sie. Und wirbelte sie zu Teilen der Welt, die Sie sich nie vorstellen hatte können, er forderte nur ein Opfer im Austausch für seine Märchen Rettung.Wäre dieser Preis zu hoch? Oder wird Christine sich seinem mächtigen Willen unterwerfen, die eine Sache aufgeben, die sie nie zurückbekommen würde?Dies ist Buch 3 von den 7 Männer, die Sie vor der wahren Liebe treffen Reihe.*Bitte beachten Sie, dass diese Geschichte sehr genaue Beschreibungen von erotischen und sexuellen Handlungen enthält, die zu einer starken Erregung führen können, was zur Selbstbefriedung führen kann. Nur Erwachsene Leser.12,000 WörterAuszug:Der ganze Tag verging ohne Henri wieder zu sehen. Erst nach dem Abendessen sah ich ihn wieder. Es war in seinem Büro und was ich sah, ließ mich zur Salzsäule erstarren.Als ich den gedämpft beleuchteten Raum betrat, sah ich Henri auf seinem Tisch sitzen. Die Tischlampe brachte seine Silhouette und hob die starken Kanten seines Körpers hervor. Und direkt neben ihm, in einer Position, die jeder sehen konnte, lag das schwarze Paddel. Es war dasselbe schwarze Paddel, mit dem ich mich im Saloon vergnügt hatte. Jetzt auf einmal lag es neben ihm, als ob er auf mich warten würde.“Hatte er mich gesehen? Hatte er zugeschaut?” fragte ich mich. Und was wollte er als nächstes tun?”Mein Herz raste vor Hochgefühl, ich hatte Angst, aber ich wollte nicht weglaufen. Ich konnte kaum noch atmen, aber ich konnte mich nicht vorwärts bewegen. Ich konnte nicht aufhören in seine Richtung zu laufen.“Hi”, sagte ich und versuchte mein Bestes mich mutig anzuhören.”Er drehte sich langsam um, als ob er wusste, das ich dort stehen würde. “Ezie, oder?”Ich hielt ein paar Schritte vor ihm. “Ja.”“Mir wurde gesagt, dass mich eine Christine erwartet. Weißt du was mit ihr passiert ist?” fragte er in einem sexy, selbstsicheren Akzent.“Sie ist gestorben,” gab ich zurück. “Aber ich brauch einen Ort zum Bleiben, also bin ich anstelle gekommen.”“Du hast es dir hier ja bequem gemacht”, sagte er und seine hellen Augen schimmerten im trüben Licht.“Ja, es ist ein schöner Ort. Wenn du es nicht nutzt, sollte es jemand anderes machen.”“Das ist sehr überheblich von dir”, strafte er sie in seinem sexy französischen Akzent. “Weißt du was mit überheblichen kleinen Mädchen passiert?”Mein Atem ging stoßweise, als meine Augen zum Paddel glitten. Ich wusste, was er plante und ich wollte es.“Warum hast du Blumen an die Wand gepresst?” Ich versuchte meine Aufregung zu verstecken.Henri stand, nahm das Paddel in die Hand und stellte sich hinter mich und seine Körperhitze ging auf mich über.“Es gibt Pflanzen, die ich erworben habe”, erklärte er, seine Hand berührte meine nackten Oberschenkel. Meine Brust hob sich.